Meppen. 800 Meppener haben es am Samstagabend bei der „80er-Meppener-Bermuda-Eck-Revival-Party“ im Emslandsaal Kamp Meppen Krachen lassen. Sie hatten Spaß und gaben Gas - mit Markus, einem Altstar der Neuen Deutschen Welle.

Es war viel Spaß- und Partymucke angesagt damals in den 1980ern, aber es war auch die Zeit der Popper und Punks und die Zeit der Dauerwelle. Das „Spaß- und Dauerwellen-Bündnis“, das hat sich nun im Emslandsaal ein Stelldichein gegeben, ganz nach dem Motto des Abends: „Ich will Spaß, ich will Spaß!!“ Den Spaß an der Lockerflockermusik in den 1980ern, den verbreitete die „Neue Deutsche Welle“, kurz „NDW“. Deren Oberspaßmacher hieß Markus , und genau dieser Markus sorgte für beste Stimmung .
Die Idee für den nostalgischen Rückblick auf die bunte Glanzzeit des Meppener Bermuda Dreieck rund um die Bahnhofstraße mit ihren Kneipen, die hatte das Team um Ansgar Deters und Reinhold Krull. „Schuld ist eigentlich Facebook mit den tollen ‚Meppener Gruppen‘ dort“, erzählten Deters und Krull ihrem Stargast Markus in lockere Runde vor dessen Auftritt, während nebenan im Saal die Party mit der Meppener Vorband „D.and Six“ bereits im vollen Gange war.
Nach einer kleinen 80er-Fete im Vorjahr habe man nun gleich den ganzen Emslandsaal gebucht „obschon uns das Risiko bewusst war“, erinnern sich die Initiatoren. Da aber Ansgar Deters mit dem Manager von Markus befreundet ist, „war schnell der Erfolgsgarant gefunden und gebucht. Und jetzt waren wir davon überzeugt, dass es klappt“, strahlen die Organisatoren.
Und es hat geklappt. „Wir haben jede Menge ‚Barbarella- Night-Fever- und Rockpalastgänger‘ wiedererkannt“, freuten sich Deters und Krull, die dem NDW-Star erklärten, „dass diese drei Läden damals so richtig angesagt waren, obwohl die ganz verschiedenes Publikum hatten“. Klar, dass dann im Saal nebenan alle vertreten waren, im 80er-Look, als Disco-Mieze, Punk oder Dauerwellenperückenträger.
Nachdem sich „D.and Six“ mit AC/DC-Riffs von den 80er-Rockfans verabschiedet hatten, ging’s los mit der Spaßfraktion, und Markus tönte gleich zum Intro sein „Ich will, Spaß, ich will Spaß“ in die tobenden Fangemeinde.
Der Teenie-Schwarm der frühen 1980er hatte aber nicht nur all seine Kult-Hits wie „Kleine Taschenlampe brenn“ im Gepäck, sondern viele weitere Songs aus der Zeit der neuen deutschen Welle. Und so wurden Refrains wie „ und ich düse, düse, düse, düse im Sauseschritt“, zur Freude des Bühnenstars lauthals und textsicher vom Partyvolk in Meppen mitgesungen. Bis tief in die Nacht dauerte die Party und Ansgar Deters resümierte müde aber glücklich: „Es war fantastisch. Und Markushat der Veranstaltung den Stempel ‚legendär‘ aufgedrückt. Das riecht nach Wiederholung.“. Und auch Markus, der „gefühlte 200 Selfies mit den tollen Leuten hier in Meppen“, gemacht hat, will schnellstens wieder ins Emsland zurück“.
Der Gewinn der „Charity meets 80‘s“ wird vollständig an soziale Einrichtungen in Meppen gespendet. „Dazu werden die Mitglieder der ‚Meppener Facebookgruppen mit eingebunden und können Vorschläge machen“, kündigten die Initiatoren an


Feiern, Spaß haben und Gutes tun, das ist unser Anliegen. Wir freuen uns schon auf 2018
Sie unterstützen uns :
 
 
Samstag 9.2.2019  Emslandsaal Kamp  20.30 Uhr